Der Lüttmoordamm bei Flut

Am 11. März 2020 war ich um die Mittagszeit in Lüttmoorsiel. Strahlender Sonnenschein, Hochwasser und kräftiger Wind. Eine andere Verpackung für den Lüttmoordamm, bei dem die meiste Zeit des Tages die Schienen zu sehen sind. An diesem Tag waren sie nur zu erahnen, durch die Brandung der Nordsee, die sich im Damm samt Schienen fing. Ein nicht alltägliches Schauspiel.

Auf dem Titelbild zum Beitrag alle vier Warften der Hallig Nordstrandischmoor, auf dem Bild unten Neuwarft (links) und Amalienwarft (rechts).

Von der Flut überspülter Lüttmoordamm, im Hintergrund zwei der vier Warften der Hallig Nordstrandischmoor