Der Regenbogen

Es regnet! Endlich! Da haben wir alle drauf gewartet. So schön der blaue Himmel auch sein mag – das Gleichgewicht scheint in dieser Zeit komplett zu fehlen. Nicht nur im aktuell krisengeschüttelten Alltag fällt es schwer, die Balance zu wahren, sondern auch das Wetter ist vollkommen aus dem Ruder gelaufen diesen Monat.

Auf dem Foto zu diesem Beitrag war noch alles im Lot. Es ist am 26. Dezember 2017 entstanden, wir waren zu einem Weihnachtsspaziergang an den Deich nach Lüttmoorsiel gefahren. Dunkle, regenschwangere Wolken wurden vom stürmischem Wind über die Nordsee, den Lüttmoorsee und die Salzwasserlagune des Beltringharder Koogs getrieben. Ein gewaltiges Schauspiel der sich im Sekundentakt ändernden Lichtverhältnisse und Farben.

Und dann auf einmal ein Regenbogen ?. Für ein paar Sekunden nur wirklich komplett sichtbar über dem gesamten Horizont, dann verschwand das eine eine Ende in der Wolke und das andere Ende wurde vom schwindenden Sonnenlicht verschluckt.

Unter dem Bogen sieht man nahe am Deich den gleichnamigen Imbiss. Wer in letzter Zeit hier draußen unterwegs war, wird vielleicht auch die Handwerker bemerkt haben, und die neue Farbe der Fenster. Hier geht es am 30. April wieder los – und zwar in neuer Eigenschaft als Außenposten des Bordelumer Restaurants norditeran. Unter dem Motto ‚fisk.ahoi‚ wird hier dann einiges geboten, um die emotional-kulinarische Balance beim Deichspaziergang wieder herzustellen

Auch wenn das in diesen Zeiten erst einmal nur an der Luke zum mitnehmen passiert, dürfen wir uns alle auf me(e)hr freuen. Folgt auf jeden Fall den Ankündigungen des norditeran auf Facebook oder Instagram. Und fisch.ahoi hat auch schon ein eigenes Profil bei Instagram.

Nehmt den Friesennerz und den Regenschirm mit – und den Fotoapparat. Denn vielleicht gibt es auch wieder einen Regenbogen. Und vielleicht sehen wir uns ja am Donnerstag in Lüttmoorsiel.