Der Kreis Nordfriesland

Im Bild heute die Tine auf dem gleichnamigen Brunnen, der sich zentral auf dem Marktplatz der nordfriesischen Kreisstadt Husum befindet. Heute muss es ein Foto aus der Kreisstadt sein, denn vor 50 Jahren entstand der Kreis Nordfriesland. Das Foto selbst ist neu, ich habe es am 11. März 2020 fotografiert.

Im Vorfeld gab es viele Diskussionen, aber auch die Gegner einer Zusammenlegung der Kreise Südtondern, Husum und Eiderstedt konnten die Entwicklung nicht aufhalten. Der Wikipedia-Artikel zu „Kreis Nordfriesland“ gibt einen kleinen Überblick dazu. Bald darauf gab es auch ein einheitliches Wappen für den neuen Landkreis. Aber ab 1970 gab es gleich ein einheitliches Kennzeichen.

Auf unserem ersten Käfer stand noch „HUS“ für Kreis Husum – der weiße 1200er mit den schönen Export-Stoßstangen erlitt durch einen Unfall leider einen Totalschaden. Deshalb gab es Ersatz – in Gestalt eines neuen 1300er Käfers in der schönen Farbe „Clementine“. Vielleicht ist Orange deshalb immer noch meine Lieblingsfarbe? Das neue Auto bekam dann das neue Kennzeichen „NF“. Hier bei einem Ausflug an den Strand nach Röm.

Des Deutschen liebstes Kind scheint das Auto – wenigstens derzeit – zwar nicht mehr zu sein , aber die ersten ein bis drei Zeichen des Nummernschilds symbolisieren für viele mehr als nur Buchstaben.

In den Zeiten der Gebietsreformen in den 1970er-Jahren und auch der Folgezeit waren viele alte Kennzeichen nach und nach verschwunden. Aber in vielen KFZ-Zulassungsstellen besteht seit der sogenannten Kennzeichenliberalisierung die Möglichkeit, wieder die ehemaligen KFZ-Kennzeichen zu bestellen.

Diese Liberalisierung gilt nicht aber nicht für Nordfriesland. Mich stört das nicht. Denn selbst wenn es wieder „HUS“, „NIB“ und TÖN“ geben würde – bei mir bleibt immer ein „NF“ am Nummernschild. Ich bin mit „NF“ groß geworden, das ist meine Identifikation mit Nordfriesland und wird auch so bleiben.